Vom 10. bis 13. April 2019 öffnete die AERO Friedrichshafen als weltweite Leitmesse der Allgemeinen Luftfahrt ihre Tore. Zahlreiche Flieger aus unseren Thüringer Luftsportvereinen waren mit dabei. 

Die Aero in diesem 2019 ist mit rund 30.00 Besuchern die bisher größte Luftfahrtmesse am Bodensee. Über 750 internationale Unternehmen stellten ihre aktuellen Entwicklungen aus der Welt der Fliegerei aus. 

Wer den Markt beobachtet weiß: Die meisten Neuerungen gibt es in der Ultraleichtfliegerei, die auf der Messe gleich mehrere Hallen füllte. Daneben zeigten die Hersteller jede Menge Motorflugzeuge, Hubschrauber, Tragschrauber, Segelflugzeuge und Zubehör wie Instrumente, Software und vieles mehr.

Wie jedes Jahr sind auch viele Mitglieder aus der Thüringer Luftsportvereinen nach Friedrichshafen gereist, um sich zu inspirieren, auszutauschen und Kontakte zu pflegen. Nächstes Jahr findet die Messe von 1. bis 4. April 2020 statt. Für den Besuch ist es ratsam sich in den Vereinen abzustimmen um Fahrgemeinschaften zu bilden oder gemeinsam hinzufliegen.

Mehr Infos gibt es hier: http://www.aero-expo.com

Ihr interessiert euch für die Luftfahrt und wollt die Möglichkeiten dort kennenlernen? Oder seid ihr selber schon im Luftsport aktiv und wollt erfahren, was noch so geht? Dann kommt zu unserem Jugendlager nach Eisenach! Die Luftsportjugend Deutschland veranstaltet zusammen mit dem DAeC das Jugendlager vom 04. bis 10. August 2019 auf dem Flugplatz Eisenach-Kindel.

Mitmachen können Interessierte und Flugbegeisterte im Alter von 14 – 17 Jahren. Hier lernt ihr die Vielfallt des Luftsports kennen sowie die Möglichkeiten, wie ihr die Luftfahrt später im Beruf erleben könnt! Ihr habt Interesse und wollt mehr erfahren? Dann besucht unsere Seite: https://www.luftsportjugend.com/jugend-fliegt/

Wir freuen uns auf euch!

Vom 25. bis 27.1.19 fand das offizielle Treffen der Deutschen Luftsportlerinnen in Dresden statt. Wir drei Thüringer Pilotinnen Nicole, Anne und Sandra gesellten uns zu den über 100 Hexen aus ganz Deutschland. Nach der herzlichen Begrüßung in der Cityherberge Dresden starteten die Hexen im Dresdner Party- und Kneipenviertel in das Wochenende. Bei leckeren Snacks und speziellen Hexencocktails konnten wir in interessanten Gesprächen zahlreiche Gemeinsamkeiten entdecken und neue Pläne schmieden.

Am darauffolgenden Vormittag wurden wir mit offenen Armen am Dresdner Flughafen empfangen und in seine bewegte Geschichte eingeweiht. In den anschließenden Vorträgen konnten wir interessante Einblicke in tolle Projekte gewinnen.

Jana Kostritza berichtete unter dem Titel „Den Vogel im Oberstübchen“ beispielsweise über die Renovierung ihrer Ka8 auf dem Dachboden ihres Elternhauses. Carola Steinert ließ uns am Bau ihrer „Peregrine“ am Flugplatz Oehna teilhaben und weihte uns in die Geheimnisse des Flugzeugbaus ein.In der anschließenden Mittagspause hatten wir Hexen wieder Zeit uns auszutauschen und neue Kontakte zu knüpfen.

In der zweiten Hälfte der Vortragsreihe nahm uns Kathi Suthau mit zu ihren Erlebnissen im Motorkunstflug und Lisa Scheller berichtete von ihren Erlebnissen als Sportsoldatin und Segelfliegerin.Ganz besonders faszinierte uns der Bericht der Veranstalterinnen Lisa und Denise. In wunderschönen Bildern und Videos berichteten sie von ihrer Reise mit 19 Ultraleicht-Flugzeugen in den Senegal.

Am Nachmittag hatten wir Hexen die Gelegenheit eine Führung in der Elbe Flugzeugwerke GmbH sowie eine Führung am Dresdner Flughafen zu unternehmen. Danach wurden wir Hexen mit einem großen Buffet, vielen guten Getränken und guter Musik von einem netten DJ verwöhnt. So hatten sogar die anderen Besucher und Mitarbeiter etwas von dem Hexentreffen.

Den Sonntag nutzen wir für eine große Stadtführung, in der wir von einem originalen Dresdner die schönsten Plätze und die besten Sachsen-Weisheiten kennenlernen konnten. Mit wunderbaren neuen Kontakten und spannenden Ideen für unsere Flüge ging es dann wieder zurück nach Thüringen.Im nächsten Jahr findet das Hexentreffen voraussichtlich in Marburg statt. Wir freuen uns schon darauf!

Für 2019 bietet der Luftsportverband Thüringen e.V. eine Fluglehrerweiterbildung
(Auffrischungsschulung) vom 09.03. – 10.03.2019 in der Landessportschule Bad Blankenburg an. Beginn ist jeweils um 10:00 Uhr im Seminarraum „Greifenstein“.

Diese Weiterbildung wurde vom Landesverwaltungsamt Thüringen als offizielle Weiterbildung
genehmigt.

Motorfluglehrer/ Segelfluglehrer/ UL-Lehrer können an dieser Weiterbildung teilnehmen. Die
Anerkennung der Fortbildung gilt nicht für Lehrberechtigte für Instrumentenflug(IRI (A) und IRI
(H)).

Die Anmeldung sollte bis zum 15.01.2019 erfolgen. Details zu Anmeldung, Gebühren und Programm kann man dem folgenden Informationsschreiben entnehmen.

Das Flugsportjahr 2018 begann für die Mitglieder des in Rudolstadt-Groschwitz ansässigen Flugsportvereins Otto Lilienthal mit einem besonderen Höhepunkt. Aus ihren Reihen wurde Walter Braun für seine verdienstvolle Förderung der Luftfahrt und des Luftsports geehrt.

Die Übergabe der die Daidalus Medaille in Silber übernahm Eberhard Wötzel, Geschäftsführer des Lufsportverbandes Thüringen e.V.
Braun war an der Mitbegründung des Flugsportes am Standort Flugplatz Rudolstadt-Groschwitz sowie am Aufbau des heutigen Verkehrslandeplatzes in Rudolstadt aktiv beteiligt.

Nach der Überreichung der Medaille wurde Walter Braun eine weitere Ehrung zu Teil. Der Vorstand des Flugsportvereines Otto Lilienthal Rudolstadt e.V. ernannte ihn zum Ehrenmitglied des Flugsportvereines. Der erste Vereinsvorstand Christian von Roda betonte dabei: „Walter ist im Verein unser ältestes und aktives Mitglied, mit einer unglaublichen Mitgliedsdauer von über 55 Jahren. Er ist als Fluglehrer und Prüfer im Motor- und Segelflug an fast jeder Ausbildung der heutigen Piloten des Vereines beteiligt gewesen und hat den Verein als langjähriger Wettkampfpilot bei der Thüringer Meisterschaft im Streckensegelflug vertreten.“